Registerstanzen – beeindruckend einfach!

Veredeln Sie Ihre Kataloge und Broschüren mit einem Register, denn durch das Ausstanzen werden wichtige Informationen sichbar, die sonst verdeckt bleiben. Zum Beispiel werden in einem Telefonbuch, Kalendarium oder einem Katalog bestimmte Kategorien freigelegt, die eine gezielte Navigation durch das gebundene Werk ermöglichen, ohne dass man lange Suchen muss.

mediaprint solutions ist Ihr Lösungsanbieter für Ihre Druckprodukte. Mit unserem hausinternen Maschinenpark, bestehend aus Offset-, Digitaldruck und umfangreicher Weiterverarbeitung bieten wir Ihnen alle Möglichkeiten vom individuellen Einzelstück bis zu Ihrer Full-Service-Lösung.

Warum ein Register einfügen?

Heute ist man es gewohnt, dass man bei Suchanfragen schnelle Ergebnisse und schnelle Antworten bekommt. Ihr Druckprodukt, wie zum Beispiel ein Katalog oder eine Preisliste, werden mit Hilfe eines Registers auf Anhieb anwendungsfreundlicher. Ihr Kunde kommt schneller und bequemer zum gesuchten Ziel und ihr Druckprodukt hat so einen höheren Nutzen für Ihren Kunden.

Sinnvoll ist ein gestanztes Register überall dort, wo sich Leser einen schnellen Überblick verschaffen möchten. Ein gut durchdachtes Register beinhaltet jedoch nicht nur einen praktischen Aspekt, sondern besitzt auch eine taktile Komponente durch das Registergreifen sowie eine visuelle Facette durch Formgebung und Farbwahl.

Vorteile eines Registers

Wie funktioniert eine Registerstanzung?

Bei einer Registerstanzung werden kleine Teilstücke einzelner Blätter am fertigen Druckprodukt weggestanzt. Dabei ist es ganz egal, ob es ein Hardcover-Produkt, ein klebegebundenes Produkt, ein Kalender oder eine Loseblattsammlung ist.

mediaprint hat die technische Ausstattung in Form eines Vollautomaten (Rega 5), der alles sehr genau und exakt in Form stanzt. Wir sind nicht auf Vorlieferanten angewiesen und produzieren alles selber, dadurch sind wir sehr flexibel, sparen Zeit und CO2, wegen der wegfallenden Zwischentransporte.

Alle gängigen Formate sind möglich, wie beispielsweise ein Winkelregister, ein Daumenregister, ein Fahnenregister und/oder ein U-Form-Register.

Und so sieht es aus, wenn unsere Maschine im Einsatz ist und ein Register stanzt:

Man unterscheidet folgende Registerarten:

Winkelregister

Das Winkelregister ist die gängigste Registerform. Es eignet es sich besonders gut für umfangreiche Kataloge und Broschüren in großen Auflagen. Der Winkel und auch die Schnitthöhe und -tiefe sind individuell gestaltbar, auch von Größe, Farbe und Beschriftung. Durch die großen Taben lassen sich die Register besonders gut beschriften.

Bei diesem Register beträgt der Ausschnittswinkel 90°, der Innenradius 3 mm und es können Schnitttiefen von 4-26 mm gefertigt werden. Schnitttiefen über 26 mm sind generell möglich. Bei Tablängen von 6 mm und mehr kann man in einem Ablauf beliebig viele Register auf der Länge einer DIN A4 Seite fertigen.

Winkelregister
Winkelregister mit farbigen Taben

Fahnenregister

Das Fahnenregister gehört zu den Winkelregistern und unterscheidet sich in seiner Form darin, dass es im Gegensatz zum Winkleregister abgerundete Ecken hat. Es ist dadurch in der Handhabung stabiler und auch langlebiger, da es nicht so anfällig für Eselsohren ist.

Bei diesem Register ist der Ausschnittswinkel variabel und es können Schnitttiefen von 4-26 mm gefertigt werden. Schnitttiefen über 26 mm sind generell möglich. Bei Tablängen von 6 mm und mehr kann man in einem Ablauf beliebig viele Register auf der Länge einer DIN A4 Seite fertigen. Ach hier lassen sich die Taben durch ihre Größe besonders gut beschriften.


Fahnenregister
Beispiel eines Telefonbuches mit Fahnenregister

Daumenregister

Bei dieser Form des Registers werden halbrunde Ausschnitte ausgestanzt, deshalb heißt das Register Daumen- oder auch Fingerholregister.

Das Daumenregister ist besonders gut für Kataloge, Wörterbücher oder Ratgeber geeignet. Die Rubriken bzw. Bereiche dürfen nur wenig Text auf der ausgestanzten Tabe haben.

Das Register wird jeweils vom Deckblatt bis zur ersten Seite des jeweiligen Registers durchschnitten, wobei der Durchmesser von 16-25 mm frei wählbar ist. Am praktischsten sind Durchmesser von
18-22 mm, sie entsprechen einer durchschnittlichen Daumengröße. Wie bei allen anderen Registerformen wird auch hier Ihr Produkt in einem Durchlauf gefertigt.


Daumenregister/Fingerholregister
Beispiel eines verdeckten Daumenregisters

U-Form-Register

Beim U-Form-Register oder auch Wannenregister wird ähnlich wie beim Daumenregister ein Ausschnitt ausgestanzt. Es sind Winkel von 90°, 120° und 135° möglich, wobei die inneren Ecken, wie beim Winkelregister, gerundet sind. Die maximale Schnitttiefe beträgt in jedem Fall 15 mm und es ist eine bestimmte Messerlänge zu beachten.


U-Form-Register an einem Katalog

Sie wollen ein Register? – Dann schreiben Sie uns!

Ihr Spezialist für Kataloge und Register

Thorsten Vogt

Leiter Vertrieb

+49 (0) 5251 – 522 458
E-Mail schreiben