Kataloge und Preislisten drucken – was Handwerkerker davon halten

Passen gedruckte Kataloge und Preislisten noch in unsere Zeit? Die Industrie möchte Produktinformationen am liebsten nur noch in digitaler Form veröffentlichen. Neuheiten, Produktverbesserungen und Preisinformationen lassen sich blitzschnell aktualisieren und alles ist gut. Doch wie sieht es eigentlich bei den Kunden der Hersteller und Großhändler aus? Welche Vorlieben haben Handwerker und Dienstleister? Wenn Sie Kataloge oder Preislisten drucken lassen, wie wirken sich diese Verkaufsunterlagen auf Ihren Vertriebserfolg aus? Ist eine Preisliste in Form einer Produktinformation ohne Preise möglicherweise erfolgreicher?

Handwerksbetriebe und die Digitalisierung sind eine ungeliebte Verbindung

Handwerksbetriebe und Digitalisierung sind eine Herausforderung

Bitkom Research hat 2020 Handwerkbetriebe in Deutschland zu deren Einstellung zur Digitalisierung befragt. Gut die Hälfte war sich einig, dass die Digitalisierung zur Existenzsicherung des eigenen Handwerksbetriebs beiträgt. Deutlich über die Hälfe der Handwerkbetriebe sehen in der Digitalisierung eine große Herausforderung. Mehr als ein Drittel räumte Probleme bei der Digitalisierung ein. Handwerksbetriebe und die Digitalisierung sind offensichtlich eine ungeliebte Verbindung.

Handwerker sind nicht von gestern. Sie haben sich aber bewusst für einen analogen Beruf entschieden. Die Präferenz liegt im Erschaffen eines erfassbaren Werkstücks oder Einbau einer konkreten Installation. Dass unter diese Tätigkeit immer mehr smarte Anforderungen fallen, liegt in der Natur der Sache. Wenn sich aber die Gelegenheit ergibt, bevorzugen diese Menschen ein analoges Arbeitsumfeld. Schließlich ist bereits jetzt das Mobiltelefon eines der wichtigsten Arbeitsgeräte eines gefragten Handwerkers. Dazu passt, dass immer mehr Industriekunden von Mediaprint Solutions zur gedruckten Preisliste zurückfinden. Andere lassen wieder einen schönen analogen Katalog drucken, zur Freude der handwerkenden Kundschaft.

Das E-Book in Deutschland stagniert – echte Kataloge drucken ist im Trend

Das E-Book stagniert in Deutschland, echte Bücher sind gefragt

Das erste E-Book in Deutschland gab es im Jahr 2010. Experten schürten die Erwartung, dass echte Bücher bald Geschichte sein würden. Doch die Leser konnten sich mit den digitalen Versionen der Bücher nicht so recht anfreunden. 2020 lag der Anteil der gedruckten Bücher immer noch bei 94,2 Prozent. Im Jahr 2021 ist der Anteil der E-Books erstmals wieder gefallen und zwar von 5,8 auf 5,7 Prozent.

Die Vorliebe der Deutschen zum gedruckten Buch ist der Industrie nicht verborgen geblieben. Der Verzicht auf gedruckte Preislisten und Kataloge kommt nicht gut an, ganz besonders bei den Handwerkern. Wenn der Anteil der eher ungeliebten digitalen Arbeit steigt, freut man sich doch sehr, wenn Hersteller echte gedruckte Informations- und Bestell-Unterlagen zur Verfügung stellen.

Wenn Sie schon einen Katalog drucken lassen, dann doch gleich mit Registerstanzung

Kataloge drucken lassen mit Registerstanzung

Denken auch Sie ernsthaft darüber nach, einen echten Katalog drucken zu lassen? Dann kommt Ihnen möglicherweise der Werbespot für Sky HD + von Friedrich Liechtenstein in den Sinn. „Ich habe ja gar kein Sky Abo. Aber wenn, dann würde ich gleich HD+ nehmen.

HD+ ist beim Druck eines Kataloges die Registerstanzung. Der Komfort für den Nutzer ist unübertroffen. Gerade bei umfangreichen Katalogen kommt der Besteller viel schneller ans Ziel. Sie als Hersteller gewinnen an Reputation, was gut für die Bindung zu Ihrem Kunden ist.

Mediaprint gehört zu den wenigen Spezialisten für Registerstanzungen in Deutschland. Diese Orientierungshilfen beschleunigen das schnelle Auffinden der gesuchten Produktinformationen wesentlich. Wir sind sogar der Überzeugung, dass die digitale Schlagwortsuche nur in wenigen hoch entwickelten Ausnahmen mit der analogen Suche mithalten kann. Sprechen Sie mit Ihrem Kundenberater bei Mediaprint Solutions und lassen Sie sich echte Beispiele zeigen. Wenn Sie sich für Technik interessieren, dann überzeugen Sie sich live über die Zuverlässigkeit der blattgenauen Stanzungen.

Welcher Vorlauf ist wegen der aktuellen Papierknappheit für den Druck eines Kataloges erforderlich?

Die Lieferfristen für Papier sind momentan hoch. Mediaprint hat sich bis auf den letzten Palettenstellplatz mit Papier für den Druck von Katalogen bevorratet. Wenn Sie bei der Planung Ihres Katalogprojekts etwas flexibel sind, lassen sich Bestellfristen verkürzen und Druckkosten minimieren.

  • Recyclingpapier hat kürzere Lieferzeiten als Standardpapiersorten. Sprechen Sie über die aktuelle Lage mit Ihrem Kundenberater.
  • Wenn Sie statt A4 auf das Format 28 x 21 cm gehen, können die Lieferfristen kürzer sein. In diesem Fall kommen mehr Rohformate für die Papierbestellung in Frage.
  • Ein Buch im Buchhandel hat typischerweise kein volles Format A4, sondern das Buchformat 17 x 24 cm. Mediaprint kann Ihren Katalog auf diese Spar-Format verkleinern. Dadurch sparen Sie deutlich an Materialkosten für Ihren gedruckten Katalog.

Macht der Druck einer Preisliste in der aktuellen Liefersituation der Hersteller einen Sinn?

In der Praxis einer Handwerkers ist der einzelne Preis jeder Bestellposition gar nicht so wichtig. Der Handwerker will einfach schnell seine Produktinformation haben. Dass es schon wieder eine Preiserhöhung gab, will er möglicherweise nicht bei jeder Gelegenheit wissen. Unser Tipp: Lassen Sie eine Preisliste als Produktinformation für Ihren Kunden drucken. Handwerker sind in der komfortablen Lage, dass Sie Kundenaufträge großzügig kalkulieren können. Dafür erwartet er bei seinem Lieferanten einen ausgezeichneten Service und möglichst eine übersichtliche Produktinformation in gedruckter Form.

Was kann die Mediaprint Druckerei aus Paderborn eigentlich alles?

mediaprint solutions ist einer der führenden Anbieter für Online- und Offline-Print-Medien. Wir schaffen innovative Lösungen für B2B- und B2C-Märkte und bringen so unsere Kunden mit Leidenschaft und Verstand voran. Wir sind Ihr Lösungsanbieter für Ihre Druckprodukte. Wir lieben Druckprodukte und kennen Ihren Wert. Ihre Preisliste oder Ihr Katalog ist bei uns in den besten Händen. Besondere Ausstattungen wie Hardcover oder Fadenheftung stellen wir direkt im eigenen Haus her. Sie brauchen verschiedene Sprach-Versionen? Kein Problem für uns. Sie wollen sich nicht mit dem Versand an Ihre Kunden beschäftigen? Kein Problem, wir übernehmen das gerne für Sie. Sie denken ans Klima? Prima, wir auch.

Mit unserem hausinternen Maschinenpark, bestehend aus Offset-, Digitaldruck und umfangreicher Weiterverarbeitung bieten wir Ihnen alle Möglichkeiten vom individuellen Einzelstück bis zu Ihrer Full-Service-Lösung. Wir können nicht nur Druck, sondern decken auch alle vor- und nachgelagerten Prozesse ab.
Fragen Sie uns! Wir finden eine Lösung.

Unsere Lösungen

  • Ihre Preisliste in Auflage 1 bis 50.000 Stück
    (hochpersonalisierte Produktion in Auflage 1 möglich)
  • Versionierung von Sprachen oder Varianten
  • Vielfältige Weiterverarbeitung
    (Fadenheftung, Klebe-, Wire-O-, OTA-Bindung)
  • Preislisten mit besonderer Ausstattung
    (Registerstanzen, Bohren, Einschweißen)
  • Bei Bedarf auch Lagerhaltung
  • Oder Direktversand an Ihre Kunden mit portooptimiertem Versand

Ihre Preisliste will gedruckt werden – schreiben Sie uns!

    Bitte rufen Sie mich zurück unter:

    Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

    Ihr Spezialist für Kataloge und Preislisten

    Thorsten Vogt

    Vertrieb (Leiter)

    +49 (0) 5251 – 522 458
    E-Mail schreiben